Hyperkeratose bei Diabetes mellitus und Polyneuropathie

Haptische Wahrnehmung

Als haptische Wahrnehmung (griech.: haptόs „fühlbar“, haptikόs „zum Berühren geeignet“) bezeichnet man das aktive Erfühlen von Grösse, Konturen, Oberflächentextur, Gewicht usw. eines Objekts durch Integration aller Hautsinne und der Tiefensensibilität (Quelle Wikipedia).

Die Gesamtheit der haptischen Wahrnehmungen erlaubt es dem Gehirn, mechanische Reize, Temperaturreize und Schmerz zu lokalisieren und zu bewerten.

Die Sinne der haptischen Wahrnehmung beim Menschen sind:

  • taktile (= Tastempfindung) Wahrnehmung (Bestandteil der Oberflächensensibilität),
  • kinästhetische (= Bewegungsempfindung) Wahrnehmung/Propriozeption (Bestandteil der Tiefensensibilität),
  • Temperaturwahrnehmung (Thermorezeption) und
  • Schmerzwahrnehmung (Nozizeption)

Gestörte haptische Wahrnehmungen, verursacht z.B. durch einen Diabetes mellitus, führen zu Sensibilitätsstörungen und zu Fehlbelastungen am Fuss. Druckstellen werden wegen der Neuropathie nicht wahrgenommen.

Wie gross ist der Defekt bereits?

Die gestörte haptische Wahrnehmungen, in diesem Fall verursacht durch einen Diabetes mellitus, führt u. U. zu hohen Druck- und Reibungspunkten. Druckstellen werden wegen der Neuropathie durch den Patienten nicht wahrgenommen. Ein gesunder Mensch würde hinken und somit automatisch diese Druckstelle entlasten. Der Patient mit Sensibilitätsstörungen entlastet diese Stelle nicht. Und weil er keinen Schmerz wahrnimmt, hinkt er auch nicht. Diese Tatsache verschlimmert die ganze Situation zunehmend.

Wie gehen wir Podologen vor:

  • Grundsatz: Wir gehen keine unnötigen Risiken ein
  • Suchen nach den 5 Kardinalsymptomen einer Entzündung
  • Suchen fehlende oder partiell vorhandene klinische Infektzeichen
  • Abtragen der Hyperkeratose mit der Skalpelltechnik bis ca. Stratum lucidum
  • Wundreinigung, Entlastung, Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Was haben wir gemacht

Unser Vorgehen

  • Wir gehen keine unnötigen Risiken ein
  • Oberflächliches Abtragen der Hyperkeratose mit der Skalpelltechnik, möglichst ohne die Blase zu eröffnen
  • Wir haben festgestellt, dass es sich nur um eine oberflächliche Blase handelt
  • Also haben wir die Hyperkeratose komplett entfernt (inkl. Wundrandsanierung)
  • Wundreinigung
  • 5mm Filz-Entlastung
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit dem Arzt und Orthopädieschuhmacher